top of page

Stadt wollte unsere Veranstaltung verhindern

Am 10.3. wollten wir und "WiR in Bruchsal" in der Alten Kelter in Helmsheim eine weitere Veranstaltung zu den im Stadtwald geplanten Windkraftanlagen abhalten. Sehr kurzfristig und nachdem die Einladungsflyer alle verteilt waren, nahm die Alte Kelter nach Druck der Stadt die Raumzusage zurück. Wer hat hier Angst vor Fakten und vor Argumenten?


Unser Referent schrieb darauf folgenden Brief an die OB:


Sehr geehrte Frau Petzold-Schick,

 

ich war am 10.3.24 als Referent zu einer Infoveranstaltung von Aufbruch-Bruchsal in Helmsheim eingeladen und sehr erstaunt zu erfahren, dass die Stadt am 8.3.24 den Veranstaltungsort ‚Alte Kelter‘ in Helmsheim gesperrt hat. Da war es schwierig für die Veranstalter, einen Ersatzort zu finden. Aber sie haben es geschafft. Die Veranstaltung hat trotzdem stattgefunden. Vielleicht nehmen Sie sich einmal Voltaires Wahlspruch zu Herzen:


Oder einfacher. Folgen Sie Ihrem Selbstbildnis (s. gelbe Markierung) und machen das, was Sie so vollmundig ankündigen.

 

„Über ihren Alltag sagt die Bruchsaler Cornelia Petzold-Schick: „Ich habe viele Gestaltungsmöglichkeiten. Zusammen mit den verschiedenen städtischen Akteuren wie Unternehmen, Vereinen, caritativen Institutionen, Kirchen, von denen ich viele Impulse erhalte, kann ich meine Visionen von einer modernen Stadt umsetzen. Mit den Menschen dazu ins Gespräch zu gehen, ihre Ideen zu hören und aufzunehmen, sie zu überzeugen, zu begeistern und mitzuziehen, das ist das, was meinen Job zum schönsten Job der Welt macht“.

 

Ich erwarte von der Stadt eine Entschuldigung, für solch undemokratisches Verhalten. Am besten durch tätige Reue, indem Sie demnächst eine Diskussionsveranstaltung zwischen Windkraftbefürwortern und Gegnern (uns eingeschlossen) in der Stadthalle organisieren, damit das Für und Wider der Erneuerbaren ergebnisoffen diskutiert werden kann.

 

Übrigens, mag sein, dass Sie Windräder aufstellen, aber der Ertrag wird die Erwartungen nicht befriedigen, da in Bruchsal und Umgebung so wenig Wind weht, daß sich die Installation nicht lohnt:

 

Organisieren Sie eine Diskussionsveranstaltung wie oben erwähnt, um die Bürger mitzunehmen und sie zu überzeugen, aber diesmal mit echten Fachleuten, die von der Materie etwas verstehen. Sorgen Sie bitte in Zukunft dafür, dass auch die Opposition ihre Sicht der Dinge, in kontroverser Diskussion darstellen kann. Dann verhalten Sie sich demokratisch und nicht wie die Vertreter der ‚Deutschen Demokratischen Republik‘ kurz vor Ende der DDR. Zumindest hat die kurzfristige Absage des Veranstaltungsortes ein ‚Geschmäckle‘. Ich bin bald 73 Jahre alt und lerne immer noch dazu. Das lohnt sich auch für eine Politikerin.

 

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einer ergebnisoffenen Veranstaltung. Keine Sorge: Auch ohne eine Einladung werden die Leute wach. Aber vielleicht nehmen Sie persönlich politischen Schaden und müssen sich demnächst nach Arbeit umsehen, wenn Sie nicht alle Bürger gleichbehandeln.

 

Ich bin gerne bereit, Sie in einem persönlichen Gespräch über die Probleme der Energiewende zu informieren. Wenn Sie mir nicht glauben, lesen Sie den Bericht des BRH vom 7.3.2024 in der Anlage mit dem Titel: Energiewende nicht auf Kurs! Der wurde von Fachleuten erstellt, nicht von selbsternannten Experten.


       Mit freundlichen Grüßen

             Klaus H. Richardt

                    Dipl.-Ing.

Power & Management-Consulting

Vortrag-Bruchsal-Windkraft-Stand-09.03.2024-ohne-Ausblendungen
.pdf
Download PDF • 12.78MB

Oder via YouTube (Diaschau - Schnelldurchlauf mit Stoppfunktion)


 

Den zweiten Teil des Abends über die Auswirkungen auf die Natur bestritt Dr. Bettina Volpe Freiwald

WKA und Natur_240310
.pdf
Download PDF • 3.78MB

Oder via YouTube (Diaschau - Schnelldurchlauf mit Stoppfunktion)



Der Film: „End of Landschaft – Wie Deutschland das Gesicht verliert“, Doku 2018


Die große Luftnummer von Frank Dohmen und Frank Hornig im DER SPIEGEL 14/2004 und GEO 08/19


weitere Presse: Paradoxe Klimawende: Windräder statt Bäume / SPIEGEL TV

Windenergieziele: Müssen die deutschen Wälder dran glauben? /DER SPIEGEL

Im Schatten der Windräder / NIUS Originals

Ungefragt und Ungehört Windrad-Frust im Öttinger Forst / NIUS Originals


LINKs:

402 Ansichten

Comments


bottom of page